Trostlos Kampflos Bewegungslos

Am 12.11.2016 stand das letzte Spiel der Vorrunde an, wir reisten zum Elterleiner SV. Das Hinspiel gewannen wir mit 6:2 und somit sollten auch hier 3 Punkte eingefahren werden. Der Platz war dank des Schnees schwer zu bespielen.

Mit dem Anpfiff spielten wir gefällig nach vorn. Die Hausherren versuchten es mit körperlicher Härte, wir zeigten uns davon beeindruckt und der Schiedsrichter lies sie gewähren. Bis zum Strafraum lief bei uns der Ball aber Torschüsse gab es keine. In der 9.Minute der 1.Aufreger. Einen schönen Angriff der Hausherren setzte der Stürmer am leeren Tor vorbei. Nun wurde es ein offenes Spiel und Danilo Richter konnte sich wieder einmal oft auszeichnen. In der 22.Minute war es dann passiert und Elterlein erzielte das 1:0. Nur 65 Sekunden später setzte sich Dennis Hambeck schön durch und wurde vom letzten Mann gelegt. Der Schiri pfiff und zeigte auf dem Punkt aber Karte Fehlanzeige. Der fällige Elfmeter von Stephen Behr zischte über das Tor. Wir spielten weiter nach vorn aber immer wieder verpassten wir es mal einen Torschuss abzugeben. 5 Minuten vor der Pause erhöhte Elterlein auf 0:2.

Zur 2.Halbzeit stellten wir auf 3er Kette um, doch leider konnten wir das nicht umsetzen. Leider fällt mir zu dem Auftritt der 2.Halbzeit gar nix ein. Nicht eine Torchance in Halbzeit 2. Pässe über 2m kamen nicht an, der Gegner konnte frei agieren und wir schauten zu. Danil durfte noch 4xden Ball aus dem Netz holen.

Fazit:

Es war kein Sieg für Elterlein sondern eine Niederlage für Schlema. Während man der 1.Halbzeit noch positives abringen kann, war die 2.Halbzeit desolat. Pässe zu eigenen Mitspielern Fehlanzeige, Laufbereitschaft war bei einigen komplett Fehlanzeige. Somit haben wir uns mit Erfolg die Rote Laterne zurück geholt. Im Training werden Zweikämpfe geführt, da wird gespielt und da wird auch auf das Tor geschossen.

Warum nicht im Spiel??????


 

Heimspiel gegen NSV

 

Am 05.11.2016 gastierte der Neustädtler SV zum Heimspiel. Nach der deutlichen Niederlage im Hinspiel, sollte sich am heutigen Tag eine andere Mannschaft präsentieren.

Das war 30 Sekunden alt und schon lief Felix Türkon allein auf des Gegners Tor. Leider rutschte er weg und somit konnte der Ball geklärt werden. Im Anschluss gab es viel Mittelfeldaktionen. In der 5.Minute enteilte Dennis Hambeck seinen Gegenspieler aber auch er verzog leider knapp. Nun entschied sich der NSV auch am Spiel teilzunehmen und kam zur ersten Chance. Nach 7 Minuten die Führung für die Gäste. Wir zeigten uns davon unbeeindruckt und spielten sofort wieder nach vorn. In der 9.Minute erzielte Marius Lorenz nach schöner Vorarbeit von Dennis Hambeck das 1:1. Leider überließen wir dem NSV jetzt das Spielgeschehen und somit konnte sich Danilo Richter im Tor einige Male auszeichnen. In der 23.Minute war es dann aber passiert und es fiel das 1:2. Nach 29.Minuten agierte ein Spieler des NSV als Handballer und legte sich den Ball im Mittelfeld schön vor, doch der Pfiff blieb aus und es fiel das 1:3. Jetzt wirkten wir an geknockt, die Neustädtler nutzten diese Phase und erhöhten bis zur Halbzeit auf 1:5.

Zu Beginn der 2.Halbzeit gleich wieder die kalte Dusche, nur 2 Minuten nach Wiederanpfiff das 1:6. Weitere 120 Sekunden nutzte ein NSVer die Chance nach einem Foul außerhalb der Strafraums, er hielt sich bis in den Strafraum auf den Beinen  und dann fiel er. Zum Glück entschied der Schiedsrichter auf 11m, souverän versenkte und das 1:7. Uns fiel nicht wirklich was in der Vorwärtsbewegung ein. Nach 44 Minuten das 1:8. Bis zur 61.Minute schafften wir es besser zu stehen. Leider kam dann das 1:9. Jetzt plötzlich nahmen wir auch wieder am Spiel teil. In der 63.Minute schickte Felix Türkon den Ball auf Marius Lorenz und er lupfte den Ball zum 2:9 ins Tor. Nur 40 Sekunden später die gleiche Aktion aber diesmal blieb der Keeper des NSV Sieger. Im direkten Gegenzug das 2:10. In der 69.Minute erzielte erneut Marius Lorenz das 3:10 nach Pass von Dennis Hambeck. Mit dem Schlusspfiff setzten die Gäste den Schlusspunkt zum 3:11.

Fazit:

Hätte, hätte Fahrradkette. Wir haben gezeigt das wir mitspielen können und hatten auch einige gute Möglichkeiten. Wir verpassten es die frühe Führung zu erzielen und bei 3 Toren gab es Unterstützung vom Unparteiischen für die Gäste. Am Ende war es trotzdem ein verdienter Sieg für die Jungs vom NSV.

Nächsten Woche geht es nach Elterlein und da sollte der Sieg drin sein.


Und sie können es ja doch

Am 27.10.2016 stand das Nachholespiel gegen den Elterleiner SV an. Mit Elterlein kam der Tabellenvorletzte mit nur einem Punkt nach Schlema. Das Ziel war klar, ein Sieg sollte her.

Bereits nach 132 Sekunden schickte Nick Richter per steil Pass Felix Türkon. Er lief allen davon und versenkte zur 1:0 Führung. Elterlein steckte das Tor locker weg und spielte sofort nach vorn. Jetzt gab es einige Chancen aber Danilo Richter parierte glänzend. In der 10.Minute rettete der Pfosten für uns. Jetzt entwickelte sich ein gutes Spiel mit Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. In der 17.Minute schickte Stephen Behr,  Marius Lorenz auf reisen und er netzt zum 2:0 ein. 4 Minute später der Anschlusstreffer zum 2:1 und Auftakt für torreiche 10 Minuten. 24. Minute gab es Ecke für uns und Dennis Hambeck versenkte zum 3:1. In der 29.Minute entschied der Schiedsrichter zu Recht auf 11m für die Gäste und Elterlein nutzte das 3:2. Nur 2 Minuten später das 4:2, erneut war es Marius Lorenz der das 4:2 erzielte. Dann war Halbzeit.

Wir spielten konzentriert weiter und belohnten uns sehenswert. In der 39.Minute traf John Fleischer aus 25m per Lupfer über den Torwart. Unsere Abwehr bot den Gästen kaum Entfaltung und somit gab es kaum noch eine Möglichkeit für Elterlein in Halbzeit 2. Den Schlusspunkt im Spiel setzte Stephen Behr vom Punkt, nach einem Foul an Felix Türkon gab es auch hier zu Recht 11m. Er versenkte souverän zum 6:2.

Fazit:

Sie können doch noch gewinnen. Am Ende ein verdienter Sieg und endlich zeigten sie mal was sie können. Es wurde gekämpft ,gespielt und gelaufen. Unsere Abwehr stand sicher und vor allem Leon Enderlein brachte seinen Gegenspieler zur Verzweiflung. Danilo Richter war bärenstark im 1 gegen 1. Hoffen wir mal das wir diese Leistung auch am Samstag in Bernsbach abrufen können. 


Pokalspiel

Am 13.08.2016 stand das 1.Spiel für die neue C-Jugend an. Wir starteten Auswärts im Pokal bei der Spg. Thum-Herold/Gornsdorf.

Die Hausherren machten gleich mächtig Druck und erarbeiteten sich 5 Ecken in Folge aber alle ohne Gefahr. In der 6.Minute unserer erste Angriff und der Ball lag im Tor, völlig zu Recht entschied der Unparteiische auf Abseits. Die der 9.Minute das 1:0 für Thum, nach einem Pass von außen hämmerte der Spieler den Ball ins Tor. Wir zeigten uns aber unbeeindruckt und spielt sofort nach vorn. In der 13.Minute setzte sich Felix Türkon gegen 3 Mann durch und konnte vom Torhüter nur per Foul gestoppt werden. 11m, den verwandelte Stephen Behr zum 1:1. Jetzt entwickelte sich ein gutes Spiel auf beiden Seiten ohne Nennenswerte Möglichkeiten. In der 22.Minute dann 2:1 für Thum. Bis zur Halbzeit erspielten wir uns Chancen zum Ausgleich aber leider versäumten wir es einfach mal zu schießen. Dann kam der Pausenpfiff.

Mit Beginn der 2.Halbzeit zeigten die Jungs das sie nicht verlieren wollen. Immer wieder spielten wir zügig auf des Gegners Tor. In der Minute 41 rettete Danilo Richter und klärte zur Ecke. Ecke abgefangen, schneller Konter und plötzlich stand es 2:2 durch Marius Lorenz. Jetzt verloren beide Teams etwas die Ordnung und somit gab es mehr Möglichkeiten. Nach einer Ecke das 3:2 für die Spg. Jetzt kam die Zeit des Torhüters der Hausherren. Einen Schuss von Stephen Behr kratzte er sensationell aus dem Eck. Auch im Anschluss scheiterten wir immer wieder an ihm. In der 60.Minute konnten wir den Ball nach einer Ecke nicht klären, das nutzte Thum zum 4:2. In der 64. rettete wieder der Keeper großartig. Mit dem Schlusspfiff knallte ein Schuss an die Latte.

Fazit.

Ein gutes Spiel ohne Happy End. Die Hausherren konnten sich in der Schlussphase bei ihrem Torhüter bedanken das sie eine Runde weiter gekommen sind. Vor allem unsere neu formierte Stand sehr sicher und eröffnete immer wieder gut das Spiel. Jetzt heißt es diese Leistung konservieren und mit in die Liga nehmen.

Ein Dank noch an die 2 sehr guten Linienrichter (erlebt man leider zu selten). 

   

Facebook

   
© Stufe 17